Raoul Francé, mein Großvater - eine Entdeckung

 

Als Enkel von Raoul Francé (1874-1943) - des Weisen von Dinkelsbühl, wie man ihn in den zwanziger Jahren nannte - wusste ich, obwohl ich ihn nicht kennen gelernt habe, dass er ein bekannter Biologe war und hatte natürlich einige Bücher und Fotos von ihm. Der Zufall meiner Geschichte wollte, dass ich mein ganzes Leben in Paris verbracht habe und sehr wenig Gelegenheit hatte, mich mit der Vergangenheit meiner Familie zu beschäftigen. Vor zwei Jahren, 2001, wollte ich mehr wissen und begab mich auf Spurensuche. Im Internet fand ich mehrere Websites, die viel über den Großvater erklärten. Ich entdeckte auch, dass in Dinkelsbühl im Historischen Museum Erinnerungen von ihm und seiner Frau, Annie Francé-Harrar, aufbewahrt werden, und dass in der Stadt eine Raoul-Francé-Strasse existierte. Das war für mich und meine ganze Familie eine sehr spannende Überraschung und wir haben uns sofort entschieden, Paris für einige Tagen zu verlassen, um nach Dinkelsbühl zu fahren. Wir hatten ein Zimmer im "Weißen Ross" reserviert, wo eine zweite bewegende Überraschung auf uns wartete: mein Großvater war damals ein regelmäßiger Gast in diesem Hotel und eine Zeichnung im Gästebuch zeigt sein Porträt. Die Mutter des Besitzers hatte ihn als junges Mädchen sogar noch persönlich kennen gelernt. Damit nicht genug, ein Plakat im Hôtel-Eingang kündigte die nächste Verleihung der Raoul Heinrich Francé-Verdienstmedaille der Gesellschaft für Boden, Technik, Qualität (BTQ) an.Am nächsten Tag, wurden wir zu dieser Verleihung eingeladen und wurden von allen Teilnehmern herzlich begrüßt.

Ich freue mich sehr, dass die Stadt Dinkelsbühl an Raoul Francé erinnert, nicht nur an den Wissenschaftler, dessen Ideen noch heute sehr aktuell sind, - sei es hinsichtlich der Beziehungen der Menschen zur Natur, sei es hinsichtlich des Beitrags der Natur zur Technik - , sondern auch an einen allerseits geschätzten Menschen. Dieses Jahr ist sein 60stes Todesjahr und deshalb hat die BTQ beschlossen, eine Ausstellung über sein Leben, sein Werk und seine Philosophie zu organisieren, die bei der Gelegenheit der Verdienst Verleihung am 25ten Oktober im Historischen Museum statt finden wird. Es wird mir ein Vergnügen sein, am Sonntag den 26ten, den Besuchern zu Leben und Werk meines Großvaters nach Kräften Rede und Antwort zu stehen.

Wer mehr über Raoul Heinrich Francé und die BTQ wissen wollen, findet im Internet mehr Information.

Pierre Francé ,October 2003